News

Jagdhaftpflichtversicherung nach bestandener Jägerprüfung - wie finde ich die richtige?

 

Für Jagdscheinanwärter, deren Ausbilder und Jungjäger, Jäger

Die Erteilung eines Jagdscheines nach § 15 Bundesjagdgesetz (BJG) ist davon abhängig, dass der Bewerber eine Jägerprüfung bestanden hat und unter anderem nach § 17 BJG eine ausreichende Jagdhaftpflichtversicherung nachweisen kann.

Im Rahmen der Jägerprüfung wird das Jagdversicherungswesen nicht geprüft, noch muß der Jungjäger/ Jäger Kenntnisse über die Jagdversicherungen nachweisen. Vielfach wird im Rahmen der Jagdausbildung das Thema Jagdhaftpflicht im Zusammenhang mit den Voraussetzungen für die Erteilung eines Jagdscheines nach BJG gelehrt. Gerne beschränkt man sich bei der Jagdhaftpflichtversicherung auf den Hinweis als gesetzliche Pflichtversicherung und deren Mindestanforderung an die Versicherungssummen für Personen- und Sachschäden.

Somit fehlt vielen Jägern das nötige Wissen um den qualitativ anspruchsvollen und umfangreichen Versicherungsschutz ihre Jagdhaftpflicht  betreffend. Besonders bemerkenswert insofern, da der Jäger nach § 823 BGB vollumfänglich haftbar zu machen ist, wenn er oder auch sein mitversicherter Hund schuldhaft einem anderen einen Schaden zugefügt hat.

Am Versicherungsmarkt findet der Jäger eine Vielzahl von Versicherungsgesellschaften und Tarifen die Jagdhaftpflichtversicherung betreffend. Vielfach wird gerade der Jungjäger mit plakativen Auflistungen umworben, die ihm eine Unterscheidung der Qualität nicht ermöglichen. Besonders schwierig ist dies für ihn insofern, da öffentliches und privates Recht in einander greifen und für viele eine besonders komplizierte Materie darstellen. Meistens wird dann nach verfehlten Kriterien und subjektiven Entscheidungsgrundlagen eine Jagdhaftpflicht abgeschlossen. 

Oftmals sogar nach dem Prinzip des billigsten Preises, auch wenn jedem bewusst sein müsste, das billig auch nur eingeschränkten Schutz bieten kann. Jäger, die im Jahr 10 bis 25 Euro an Versicherungsprämie sparen wollen, brauchen sich nicht wundern, wenn sie im Schadenfall tief in die Tasche greifen müssen oder sogar ihre Existenz ruinieren.

Erst im Schadensfall beschäftigen sich die meisten Jäger bzw. deren Rechtsanwälte intensiv mit dem Deckungsumfang ihrer Jagdhaftpflicht. Vielfach werden mangels Aufklärung oder Unkenntnis auch Schäden nicht gemeldet und reguliert, obwohl hochwertiger Versicherungsschutz den Schaden gedeckt hätte. Im Schadensfall helfen auch keine mündlichen Aussagen von Versicherungsgesellschaften und deren Vermittlern, zählen tun ausschließlich der schriftlich vereinbarte Deckungsumfang, besonders bei größeren Schäden, wenn es um viel Geld geht.

Genau diese Lücke schließt die Deutsche Jagd Finanz mit den von ihr angebotenen Jagdhaftpflichtversicherung Tarifen, so dass jeder Jäger sicher sein kann qualitätsorientierten Versicherungsschutz kaufen zu können. Dennoch unterscheiden sich auch diese Tarife in der Tiefe und Gesamtheit der Versicherungsbedingungen und jeder Jäger ist gut beraten sich sorgfältig seinen Jagdhaftpflicht Tarif auszuwählen.

Checkliste zur Auswahl einer qualitativ hochwertigen Jagdhaftpflichtversicherung:

1. Sehe Dir Testergebnisse, Vergleiche und Ratings von unabhängigen Anbietern an, z.B. WFS - Rating

​WFS Rating ist aktuell in Deutschland die einzige Ratingfirma, die mit einem sehr hohen Qualitätsanspruch für die Jäger solche Tests und Vergleiche erstellt.

 

2. Achte immer zuerst auf die Tarifbezeichnung der Jagdhaftpflichtversicherung und nicht den Namen des Versicherers. Viele Versicherer haben sehr unterschiedliche Jagdhaftpflicht Tarife im Angebot und diese weichen teils erheblich von den Leistungen ab. 

3. Vorsicht bei Suchergebnissen im Internet. Insbesondere Jagdzeitschriften, Internetfirmen, Versicherer und vermeintliche Vergleichsportale haben sehr oft völlig veraltete Informationen unter ihren Links im Internet. 

4. Vorsicht bei Gruppentarifverträgen von jagdlichen Vereinigungen/ Verbänden. Preisnachlässe haben sehr häufig eine geringere Qualität der Jagdhaftpflicht Tarife zur Folge und gefährden somit im schlimmsten Fall die Existenz des Jägers.

Bei WFS-Rating findest Du einen Bericht über Guppentarifverträge einiger Jägervereinigungen. Immer erst die Leistung des Tarifs der Jagdhaftpflicht und dann die Prämie vergleichen! (Klick hier)

 

5. Speziell Jagdhundführer sollten sich noch intensiver mit ihrem Jagdhaftpflicht Tarif beschäftigen.

Jagdhunde sind die häufigsten Schadenverursacher in der Jagdhaftpflichtversicherung. Überlege Dir gut, ob Du einen Jagdhaftpflicht Tarif mit Selbstbehalt wählst. Rechne Dir die Prämiendifferenz zu den nötigen schadenfreien Jahren aus.

Zur Beantragung des Testsiegers 2015 & 2016 der Profi Jagdhaftpflicht klick hier.

 
 
Den Kurzleitfaden können Sie gerne für Ihre Veranstaltungen nutzen. Schreiben Sie uns eine individuelle Anfrage und bestellen noch heute das Druckstück unter: Service Klick hier
News
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Alles zum Datenschutz hier.
OK, verstanden